Menu
Menü
X

Kandidierende in Dolgesheim

E. Friedrich

Edwin Friedrich

Geboren 1954 in Worms , getauft und konfirmiert in Dolgesheim, 8 Jahre Schule in Dolgesheim, Lehre als Winzer und Fachausbildung als Weinbautechniker, anschl. 43 Jahre beim Land Rheinland-Pfalz in Oppenheim auf der Weinbauschule sowie auf der Landesanstalt für Rebenzucht in Alzey. Seit 4 Jahren Rentner und als Nachbar der Kirche bei kleineren Arbeiten in und um die Kirche tätig.

H. Juhler

Hanna Juhler

Ich bin 2016 aus Großbritannien nach Dolgesheim gezogen und wurde sofort von der Gemeinde aufgenommen. Ich interessiere mich viel für Musik und singe zusammen mit anderen begeisterten Mädels bei den Joysingers. Ich möchte sinnvolle Arbeit für die Gemeinde leisten und würde gerne Teil des Kirchenvorstands werden, um das Gemeindeleben mit Ihnen gemeinsam für junge Erwachsene lebendiger zu gestalten. Martin Luther King erklärte, dass die drängendste und wichtigste Frage des Lebens ist: „Was können wir für andere tun?“ und unter diesem Motto möchte ich zur Arbeit des Kirchenvorstands beitragen.

 

 

C. Martin

Catrin Martin

Ich bin verheiratet (2 Töchter) und arbeite als Erzieherin in der Kita Mäuseburg in Dolgesheim. Die Nähe zur Kirche habe ich durch meine Familie kennengelernt. Der Kindergottesdienst und das Singen bei den Joysingers begleiten mich seit meiner Kindheit. Besonders gerne gestalte ich die Lobpreisgottesdienste mit. Die Lieder, die uns dort begleiten, sind ein musikalisches Gebet, das berührt. Außerdem unterstütze ich das Kindergottesdienst-Team und die Adventsfenster. Ich wünsche mir für unsere Gemeinde, dass wir zu Erntedank alle wieder ganz dicht nebeneinander in unserer Kirche sitzen, gemeinsam Abendmahl feiern, singen und dem Posaunenchor beim Spielen zuhören können!

 

 

C. Maurer

Corinna Maurer

Bei der Begleitung und als Mitgestalterin des Kindergottesdienstes (2001-2005) und Mitglied der Joysingers seit 1990 (vorher Singkreis und Rasselbande), habe ich in Dolgesheim viel Freude erlebt und positive Erfahrungen gemacht. Mit diesen Erfahrungen möchte ich, in konstruktiver Zusammenarbeit, besonders die Jüngeren motivieren, sich in unsere Kirchengemeinde einzubringen und einbinden zu lassen. Als Fachkrankenschwester (Intensivpflege, Anästhesie) lerne ich darüber hinaus unterschiedlichste Lebensgeschichten kennen. So sehe ich es als besondere Aufgabe, mir die Interessen, Sorgen und Wünsche von allen Gemeindemitgliedern bewusst zu machen. Es wäre mir eine große Freude, die Kirchengemeinde zu vertreten und mitzugestalten.

M. Reichel

Mike Reichel

Ich bin verheiratet (ein Sohn, zwei Töchter), Diplom-Verwaltungswirt und arbeite im Innen- und Sportministerium in Mainz. Meine Freizeit verbringe ich gerne als Jugendtrainer für Fußball und zuhause mit meiner Familie. Ehrenamtlich bin ich auch im kommunalen Bereich tätig. In der Kirchengemeinde möchte ich dazu beitragen, interessante Angebote für Jung und Alt zur Orientierung anzubieten. Es ist eine herausfordernde und lohnende Aufgabe, gemeinsam eine lebendige Gemeinde mitzugestalten und weiterzuentwickeln. Ich möchte dabei mithelfen, dass das Leben in der Gemeinde auch in den nächsten Jahren vielfältig und offen für alle ist und finanziell auf sicheren Beinen steht.

top